avanta Steps: Festliche Zertifikatsübergabe im RAW

Sie sind hier:||avanta Steps: Festliche Zertifikatsübergabe im RAW
  • Mit vereinten Kräften zum Abschluss: Das Mitarbeiterteam von avanta Steps freut sich mit der frisch zertifizierten Absolventin Sabina Marinkovic (dritte von links). Begleitet und unterstützt wurde sie von Katharina Kirchner, Claudia Duwel, Edith Stadler, Olga Saal und Sabrina Schury (von links). (© avanta München e. V.)

avanta Steps 2019: Festliche Zertifikatsübergabe im Referat für Arbeit und Wirtschaft

Von der Qualifizierungsmaßnahme direkt in den Beruf

Am 19. Dezember 2019 durften 16 Frauen in einem sehr feierlichen Rahmen ihre Zertifikate entgegennehmen, die sie im Verlauf der Qualifizierungsmaßnahme avanta-Steps erworben haben. Knapp 60 geladene Gäste wohnten der Veranstaltung im Festsaal des Referats für Arbeit und Wirtschaft (RAW) bei. Viele der Teilnehmerinnen haben bereits einen Arbeitsverstrag unterschrieben und wechseln nahtlos von der Maßnahme in den Beruf.

„Sie alle haben wirklich etwas Großes geleistet!“ Anerkennende Worte von Dr. Anneliese Durst, Leiterin des Fachbereichs Kommunale Beschäftigungspolitik für die 16 Absolventinnen der Qualifizierungsmaßnahme avanta Steps, die mit etwa 40 weiteren geladenen Gästen am 19. Dezember in den Räumen des RAW ihre Zertifikatübergabe gefeiert haben.

Und sie haben wirklich viel geleistet. 12 Monate konzentrierter und fokussierter Arbeit liegen hinter den Teilnehmerinnen und es war ganz bestimmt nicht immer leicht für die großteils alleinerziehenden oder anderweitig belasteten Frauen. Unter anderem haben sie die IHK Teilqualifikation „TQ1: Büroprozesse umsetzen“ erworben, den Europäischen Computerführerschein „ECDL Profile“, ein Zertifikat im Tastschreiben sowie Nachweise aus den Bereichen Informationsmanagement sowie Assistenz und Sekretariat.  Neben weiteren Bausteinen wie „Deutsch im Büro“ sowie einem fundierten Bewerbungstraining und Vermittlungscoaching hat ein mehrmonatiges Betriebspraktikum eine solide Basis für den (Wieder-)Einstieg ins Arbeitsleben gelegt.

Liebevoll gedeckte Tische für Absolventinnen und Gäste: Für den großen Tag haben Teilnehmerinnen von avanta ein leckeres Buffett hergerichtet. (© avanta München e. V.)

Viele haben bereits einen Arbeitsvertrag unterschrieben

Die Anstrengungen haben sich gelohnt und so kann Dozentin Claudia Duwel am Ende 16 Teilnehmerinnen ein Zertifikat überreichen. „Am Anfang habe ich mir nicht zugetraut, dass ich es wirklich schaffen würde. Die Dozentinnen haben aber fest an mich geglaubt und mich wahnsinnig toll unterstützt. Danke, danke, danke avanta“. Absolventin Sabina Marinkovic nimmt stolz und glücklich ihr Zertifikat entgegen und kann sich zudem über einen bereits unterschriebenen Arbeitsverstrag freuen.

Auch die anderen Teilnehmerinnen können positiv in die Zukunft blicken. Drei haben direkt im Anschluss eine betriebliche Ausbildung begonnen, acht weitere haben bereits eine Zusage oder einen Arbeitsvertrag und fangen spätestens ab 15.01.2020 an zu arbeiten. Mehrere haben einen Vertragsabschluss in Aussicht oder befinden sich noch in laufenden Bewerbungsverfahren. Damit sind sie Vorbild und Motivation für die Teilnehmerinnen, die seit dem 18. November den aktuellen Kurs besuchen und ebenfalls im Publikum saßen. avanta Steps 2020 ist eine neue Chance für junge, meist alleinerziehende Frauen ohne Berufsabschluss auf einen Einstieg ins Arbeitsleben. Auch Berufsrückkehrerinnen mit nicht mehr aktueller beruflicher Qualifikation nach der Familienpause sind angesprochen, ebenso wie Migrantinnen oder auch ältere Beschäftigte ohne Ausbildung oder mit einer beruflichen Qualifikation, die so lange zurückliegt, dass sie als Basis für die Beschäftigungsfähigkeit nicht mehr ausreicht.

Die Finanzierung ruht auf verschiedenen Säulen

Ohne sie geht es nicht: Die Qualifizierungsmaßnahme avanta Steps wird gefördert vom Europäischen Sozialfond, hier vertreten von Eduard Klötzl, (zweiter von links hinten) und einem Kollegen, dem Referat für Arbeit und Wirtschaft mit Fachbereichsleiterin Dr. Anneliese Durst (zweite von rechts) sowie dem Jobcenter München. Hier im Bild die Geschäftsführerin des Jobcenters München Anette Farrenkopf (dritte von links) sowie ihre Mitarbeiterinnen Carsta Fanger (ganz links) und Dr. Tiffany Kudrass (zweite von links). Gabriele Fues (ganz rechts) Aleit-Inken Fladausch-Rödel (zweite Reihe) und Karin Syttkus (vorne rechts) bilden die Führungsriege von avanta. (© avanta München e. V.)

Eduard Klötzl, (zweiter von rechts) und sein Kollege vom Europäischen Sozialfond gehörten zu den gut 60 geladenen Gästen, die die Zertifikatsübergabe in den Räumen des Referats für Arbeit und Wirtschaft begleitet haben.

Die Qualifizierungsmaßnahme avanta Steps wird vom Europäischen Sozialfond, dem Referat für Arbeit und Wirtschaft sowie dem Jobcenter gefördert und gehört außerdem zum Verbundprojekt Perspektive Arbeit (VPA), das über das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) gestützt wird. Viele Säulen für das eine Ziel der beruflichen Integration. Allen Frauen, die es bereits geschafft haben und allen, die noch einige Hürden zu überwinden haben, alles Gute und viel Erfolg für ihren weiteren Weg.

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese dienen dem Zweck der Wiedererkennung bei einem späteren Besuch. Wenn Sie mit der Verwendung einverstanden sind, bestätigen Sie dies bitte durch Anklicken von "Cookies erlauben".
Weitere Informationen dazu finden Sie unter Datenschutz
Cookies erlauben